Safran – Nicht nur Gewürz, sondern auch Heilpflanze

By : | 0 Comments | On : 5. März 2017 | Category : Wissenswertes über Safran

 

Das Safran das teuerste Gewürz der Welt ist, ist wohl bekannt. Aber das es in vielerlei Hinsicht unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit verbessern kann, wissen schon weniger Menschen. Deshalb wollen wir nun einmal Licht ins Dunkel bringen.

 

Safran, ein Allheilmittel?

Man könnte fast sagen ja. In seinen Heimatregionen wird es seit jahrhunderten gegen die unterschiedlichsten Krankheiten als Heilmittel eingesetzt. Der Grund ist jedoch ganz leicht auszumachen, die Hauptwirkungen Entzündungshemmung, Schmerzlinderung und Antioxidation sind bei so ziemlich jeder Krankheit hilfreich.

 

Verbesserung der Sehfähigkeit

Safran kann die Sehfähigkeit deutlich verbessern. Grund hierfür ist, das die Durchblutung in den Kapillaren verbessert wird. Und gerade eine schlechte Durchblutung ist die Ursache für Augenkrankheiten wie beispielsweise dem grünem Star. Zudem verhindert ein sekundärer Pflanzenstoff das Antioxidant Crocin das Absterben der Lichtempfindlichen Zellen in der Netzhaut.

Eine langfristige Nahrungsergänzung mit Safran bringt eine deutliche Verbesserung der Sehfähigkeit mit sich.

 

Antidepressionsmittel

Unzählige Studien haben es bewiesen: Safran ist ein natürliches Antipressionsmittel das bei leichten bis mittelschweren Fällen und sogar teilweise bei starken Depressionen wirksam eingesetzt werden kann. Dabei steht es chemischen Antidepressiva in nichts nach, im Gegenteil sogar. Denn bei Safran gibt es keine bekannten Nebenwirkungen. Der Grund der Wirksamkeit ist die Fähigkeit den Serotoninspiegel zu steigern.

 

Hilft gegen Krebs

Selbst gegen Krebs ist mit Safran ein Mittel gewachsen. Der sekundäre Pflanzenstoff Crocetin hilft dabei, dass sich Tumore verkleinern und die Neubildung verhindert wird.

 

Share This Post!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.